Dr. Stephan Guttowski

Dr. Stephan Guttowski

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Begrüßung durch den Leiter der FMD-Geschäftsstelle

Anja Karliczek

Anja Karliczek

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ansprache der Bundesministerin für Bildung und Forschung
Foto: Laurence Chaperon

Prof. Reimund Neugebauer

Prof. Reimund Neugebauer

Fraunhofer-Gesellschaft

 

Grußworte des Präsidenten
Foto: Bernhard Huber

Prof. Matthias Kleiner

Prof. Matthias Kleiner

Leibniz‐Gemeinschaft

 

Grußworte des Präsidenten
Foto: Oliver Lang

Impulsgeber FMD: Impulse für aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Mikroelektronik
Podiumsdiskussion

Dr. Steffen Heinz

Dr. Steffen Heinz

EDC Electronic Design Chemnitz

Steffen Heinz hat 1995 sein Studium der Elektrotechnik als Diplomingenieur an der Technischen Universität Chemnitz abgeschlossen. Von 1996 bis 2008 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter, später als wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Elektronische Bauelemente der Mikro- und Nanotechnik. Seine Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf den Entwurf von integrierten analogen und mixed-signal Schaltungen für MEMS-Anwendungen. Als Spezialgebiet
fokussierte er sich auf das Design von integrierten Hochvolt-Schaltungen zur Ansteuerung von elektrostatischen Mikroaktoren. Während seiner Forschungstätigkeit entstanden zahlreiche nationale und internationale Veröffentlichungen und Patente.
Für seine Arbeit „A High Aspect Ratio Vertical FET Sensor for Motion Detection“ erhielt er 2003 den ersten Platz beim „Best Poster Award“ der Micro System Technologies 2003 in München. Ab dem Jahr 2006 war als Dozent für die Vorlesungen und Übungen mit den Titeln „Mikroelektronik“, „Electrical and Physical Circuit Design“ und „Integrated Circuit Design – Transistor Level“ an der Technischen Universität Chemnitz verantwortlich. Seine Promotion auf dem Gebiet des integrierten Hochvolt-Schaltungsdesigns schloss er 2006 mit dem Prädikat „Summa cum laude“ ab.
Im Jahr 2008 gründete er mit vier Partnern die Firma „EDC Electronic Design Chemnitz GmbH“. In der Firma koordiniert er als Geschäftsführer die Projekte im Bereich der integrierten Schaltungsentwicklung und verantwortet die kaufmännischen Belange des Unternehmens.
Prof. Albert Heuberger

Prof. Albert Heuberger

Vorsitzender FMD-Lenkungskreis, Institutsleiter Fraunhofer IIS

Prof. Albert Heuberger ist geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Seit seiner Ernennung zum Institutsleiter 2011 ist er zudem Inhaber des Lehrstuhls für Informationstechnik an der FriedrichAlexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er studierte von 1980-1987 Elektrotechnik an der Friedrich-Alexander-Universität ErlangenNürnberg. Er promovierte 2005 mit dem Thema »Untersuchungen zur Versorgungsqualität im mobilen Kanal in digitalen Satellitenrundfunksystemen«. 2008 wurde er auf die W3-Professur Drahtlose Verteilsysteme der TU Ilmenau berufen; seit 2011 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Bereits seit 1987 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IIS und leitete ab 1992 die Gruppe Hochfrequenztechnik. 1994 leitete er zunächst die Abteilung Telekommunikation und ab 1996 die Abteilung Nachrichtenübertragung mit den Schwerpunkten Digitalrundfunk und Lokalisierung und Kommunikation in Nürnberg. 1999 stieg er zum stellvertretenden Institutsleiter auf. Seine Forschungsschwerpunkte sind Internetof-Things-Kommunikation, Lokalisierung und kognitive Sensorik.

Er ist unter anderem Mitglied im Vorstand des Medical Valley Europäische Metropolregion (EMN) e.V. sowie im Hochschulrat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und aktives Mitglied in den technischen Ausschüssen der Konsortien Digital Radio Mondiale (DRM), Digital Video Broadcasting (DVB) und WorldDAB. 2017 wurde er als Mitglied in die acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, gerufen.
Foto: Karoline Glasow

Prof. Ina Schieferdecker

Prof. Ina Schieferdecker

Abteilungsleiterin “Forschung für Digitalisierung und Innovationen” im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Seit Oktober 2019 leitet Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker die Abteilung „Forschung für technologische Souveränität und Innovationen” im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Zuvor war sie Gründungsdirektorin des Weizenbaum-Instituts für vernetzte Gesellschaft, dem Deutschen Internet-Institut (seit 2017), hatte die Professur „Quality Engineering of Open Distributed Systems“ an der Technischen Universität Berlin inne (seit 2016) und leitete gemeinsam mit Prof. Hauswirth das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS (seit 2015).

Die Berlinerin ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Sie war vor ihrem Wechsel ins BMBF unter anderem Mitglied des Hightech-Forums 2025 (HTF), des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU), des Lenkungskreises der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (wpn2030), Präsidentin des Arbeitskreises Software-Qualität & Fortbildung e. V. (ASQF) sowie Vorstandsmitglied der Technologiestiftung Berlin.

Ihre Forschungsschwerpunkte umfassten urbane Datenplattformen, kritische Infrastrukturen, Internet-Technologien und die Konformität, Interoperabilität, Sicherheit und Zertifizierung von IKT-basierten Systemen.

Sie ist Mitgründerin der Testing Technologies IST GmbH und der Ingrano Solutions GmbH.

Prof. Günther Tränkle

Prof. Günther Tränkle

Mitglied FMD-Lenkungskreis und Institutsleiter Leibniz FBH

Prof. Dr. Günther Tränkle promovierte 1988 an der Universität Stuttgart in Physik und leitete anschließend am Walter-Schottky-Institut der TU München die III/V-Halbleitertechnologie. Von 1995 bis 1996 war er als Abteilungsleiter am Fraunhofer IAF aktiv. Günther Tränkle wechselte 1996 als Direktor an das Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik nach Berlin. Seit der Umfirmierung zur gGmbH 2021 leitet er das Institut als Wissenschaftlicher Geschäftsführer. 2002 wurde er zudem als Professor an die Technischen Universität Berlin für das Fachgebiet Mikrowellen- und Optoelektronik berufen. Von 2013 bis 2018 war er kommissarischer Direktor des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung.

Seine Forschungsinteressen liegen bei Material- und Prozesstechnologien von III/V-Halbleitern, neuartigen, elektronischen und optoelektronischen Bauelementen, Modulen und Systemen auf der Basis von III/V-Verbindungshalbleitern und deren Anwendungen. Zu den Applikationen zählen Materialbearbeitung, Medizintechnik, Sensorik, Leistungselektronik, Terahertzelektronik und Quantensensoren.

Günther Tränkle ist Mitgründer und Mentor von elf Start-up-Unternehmen und seit 2008 Mitglied der acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften). Für seine Leistungen auf dem Gebiet der III/V-Halbleitertechnologie wurde er unter anderem mit dem Rudolf-Jaeckel-Preis und dem Paul Rappaport Award ausgezeichnet.

Foto: Katja Bilo

Technologische und Anwender-Highlights, Kooperationen und Future Topics
Impulsvorträge

Dr. Sascha Hermann

Dr. Sascha Hermann

Fraunhofer ENAS

On-chip Perspectives for Integrated CNT-based Applications

Dr. Simon Fichtner

Dr. Simon Fichtner

Fraunhofer ISIT

Von disruptiver Grundlagenforschung zu innovativen Anwendungen: Das ForMikro-Projekt SALSA

Dr. Stephan Stanko

Dr. Stephan Stanko

Fraunhofer FHR

Höchstperformante Radartechnik für Deutschland

Prof. Wolfgang Heinrich

Prof. Wolfgang Heinrich

Leibniz FBH

InP-Elektronik – Enabler für Ultra-Breitband und 6G

Dr. Maik Wagner-Reetz

Dr. Maik Wagner-Reetz

Fraunhofer IPMS

CMOS and Beyond with Spintronics

Dr. Stephan Junger

Dr. Stephan Junger

Fraunhofer IIS

Optische Sensoren in CMOS-Technologie

Dr. Johann Heyszl

Dr. Johann Heyszl

Fraunhofer AISEC

Plattform für vertrauenswürdige Elektronik und sichere Wertschöpfungsketten „Velektronik“

Karin Loidl

Karin Loidl

Fraunhofer IIS

5G Positioning and Beyond

Christoph Galle

Christoph Galle

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Hochauflösendes Weitwinkel-LiDAR-System für Fahrzeugumfelderkennung
mit OQmented

Dr. Dietmar Lass

Dr. Dietmar Lass

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Intelligentes Monitoring kritischer Infrastrukturen mit 50Hertz

Jörg Stephan

Jörg Stephan

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

European Nanoelectronics Network: ASCENT+

Prof. Harald Schenk

Prof. Harald Schenk

Fraunhofer IPMS

iCampµs Cottbus: Innovationen in der Mikrosensorik

Norbert Witz

Norbert Witz

21Semiconductors

Neuartiges Membran-Lasermodul für spektrale Messverfahren 

Roman Bek

Roman Bek

21Semiconductors

Neuartiges Membran-Lasermodul für spektrale Messverfahren

Prof. Georg Sigl

Prof. Georg Sigl

Fraunhofer AISEC

Trusted Electronics: Innovationen in der Forschung beschleunigen und Kompetenzen ausbauen

Dr. Nils Nissen

Dr. Nils Nissen

Fraunhofer IZM

Green ICT

Prof. Rüdiger Quay

Prof. Rüdiger Quay

Fraunhofer IAF

Überblick zu den Quanten-Aktivitäten in der FMD